top of page
schwarz_edited.jpg

Brand auf Bauernhof: 16 Kühe und 2 Kälber gerettet

Haarscharf an einer Katastrophe vorbeigeschrammt ist Donnerstagnachmittag ein Tiroler Bauer in Kössen. In seiner voll mit Heu gefüllten Scheune hatte sich ein Brand entwickelt. Durch das rasche Eingreifen zahlreicher Feuerwehren und das beherzte Handeln des Bauern wurde Schlimmeres verhindert.

Brand auf Bauernhof
© zoom.tirol

Kurz nach 14 Uhr wurde Alarm geschlagen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte quoll starker Rauch aus der Scheune, in der das frische Heu eingelagert war. Es galt, keine Sekunde zu verlieren. Den Feuerwehrkräften gelang es, das erhitzte Heu ins Freie zu bringen, bevor sich größere Flammen bildeten. Der Brand war in der Folge rasch eingedämmt.

Während die Florianijünger die Scheune sicherten, eilte der Bauer in den im gleichen Gebäude befindlichen Stall und brachte seine 16 Kühe und zwei Kälber in Sicherheit. So verhinderten Landwirt und Feuerwehren mit vereinten Kräften Schlimmeres.


Brand auf Bauernhof feuerwehr-auto
© zoom.tirol

140 Einsatzkräfte waren vor Ort, Heu war wohl Auslöser des Feuers Im Einsatz standen die Feuerwehren Kössen, Schwendt, Walchsee, St. Johann und Buchberg mit rund 135 Einsatzkräften, die Rettung Kössen mit drei Einsatzkräften sowie drei Polizeistreifen.

Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Laut den bisherigen Ermittlungen dürfte der Brand in der Scheune, im Bereich des dort eingelagerten Heus, ausgebrochen sein. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache werden fortgeführt.



(KK)

Leydina-Sahit-bild-zugeschnitten.jpg

TOP FM - MEHR MUSIK, DIE DICH BEWEGT!

     JETZT LIVE 

JETZT LIVE

ADVERTISEMENT

bottom of page